Service Pack 1 für Windows 7 und Windows Server 2008 RC2

 

Microsoft hat das Service-Pack 1 für die Betriebssysteme Windows 7 und Windows Server 2008 RC2 herausgebracht. Das Service-Pack 1 ist entweder über die Windows-eigene Update-Funktion zu erhalten, oder als separater Download direkt von der Microsoft Webseite.

Neue Funktionen bringt das Service-Pack 1 für Privatanwender leider nicht, dennoch empfehlen wir die Installation; neben sämtlichen bisher über die Windows-Update-Funktion herausgebrachten Sicherheits-Updates, Patches und Hotfixes bringt das Service-Pack 1 nämlich zahlreiche Aktualisierungen, die bisher nicht über Windows-Update verteilt wurden. Die neuen Funktionen bei Windows Server 2008 RC2 sind:

  • RemoteFX
    Hardware-beschleunigte 3D-Grafikausgabe in Remote-Desktop-Sessions. Damit können auch transparente Fenster der Aero-Oberfläche angezeigt werden, was durch eine Direct3D-Schnittstelle ermöglicht wird)
  • Dynamic Memory
    (Dynamisches Zuweisen von Hauptspeicherbereichen an Gastsysteme unter Windows Server 2008 R2 Hyper-V)

Zusätzlich bring das Service-Pack 1 Unterstützung für AVX, eine Befehlssatzerweiterung neuer Prozessoren. Weitere Informationen finden Sie hier.

Installation:

Das Windows-Update gibt Ihnen bei der nächsten Überprüfung automatisch die Möglichkeit, das Service-Pack 1 mit zu installieren. Sollte dies nicht der Fall sein, klicken Sie einfach auf „Nach Updates suchen“. Der Vorteil bei der Installation über das Windows-Update ist, dass nur diejenigen Komponenten heruntergeladen werden, die zuvor noch nicht auf dem System Installiert waren. Dies lohnt sich vor allen für Windows-Versionen, die sowieso auf dem neuesten Stand gehalten wurden. Sollten die Microsoft-Server zum Download-Zeitpunkt jedoch ausgelastet sein, könnte die Installation insgesamt etwas länger dauern als bei einer bereits heruntergeladenen Offline-Installationsdatei.

Alternativ können Sie das vollständige Service-Pack 1 für die spätere Offline-Installation von der Microsoft-Seite herunterladen (dazu ist gegebenenfalls eine Gültigkeitsprüfung Ihrer Windows-Version erforderlich). Besonders nützlich ist dies für Administratoren, die das Service-Pack auf mehrere Windows-Rechner verteilen möchten. Zur Auswahl stehen Ihnen dabei:

Vor der Installation sollten Sie unbedingt alle geöffneten Dokumente abspeichern und die Programme schließen, da nach der Service-Pack 1 Installation der Computer neugestartet werden muss (geschieht evtl. ohne Vorwarnung!). Sollten Sie bereits den Release-Candidate des Service-Packs installiert haben, muss dieser vorher unbedingt deinstalliert werden.

Insgesamt dauert die Installation mindestens 30 Minuten und kann sich bis zu einer Stunde hinziehen. Somit sollten Sie die Installation nur in Gang setzen, wenn Sie den PC nicht benötigen. Nach der Installation können Sie unter „System“ in der Systemsteuerung überprüfen, ob das Service-Pack 1 korrekt installiert worden ist.


 
 
Weitere Beiträge aus diesem Bereich:
 
» Kostenloser Schutz vor Viren, Malware und sonstigen Computer-Schädlingen
» 13. Juli 2010: Ende von Support und Sicherheits-Updates für Windows XP und Windows 2000
» Gefälschte Sicherheitssoftware (Rogue-Anti-Spyware) nimmt zu
» Kritische Sicherheitslücke bei 64-Bit Windows-Systemen mit aktivierter Aero-Oberfläche entdeckt
» Nachtrag zum BGH-Urteil zur Störerhaftung: Voreingestellter WPA-Schlüssel bei WLAN-Routern zum Schutz nicht ausreichend
» Sichere Nutzung des Internets (rechtliche Grundlagen beim Onlinekauf, Online-Banking)
» Heimliche Sammlung von persönlichen Informationen beim Internet-Surfen: Ein Bericht über zählende Pixel und exotische Kekse
» Seit dem 11.06.2010 gilt das neue Widerrufsrecht: Zweiwöchige Widerrufsfrist nun auch bei Auktionsportalen wie eBay & Co.
» Schutz des PCs vor Viren, Würmern und sonstigen Schädlingen (auch mit kostenlosen Programmen)
» Beratung über die Gefahren bei E-Mails (Adress- und Datenklau, Spam)

 
 
Statistik für » Service Pack 1 für Windows 7 und Windows Server 2008 RC2
[Gelesen: 4886 | heute: 3 | zuletzt: 21. November 2017]

Kommentar schreiben